Sonntag, 21. November 2010

NEIN, DER PAPST ERLAUBT KONDOME NICHT

Hedda Christine Acker hat einen interessanten Kommentar geschrieben , in welchem sie auch für theologisch nicht Versierte in verständlicher Form anhabd des "Bankräuber-Beispiels" die Kondomverbotsgeschichte nochmal darlegt:

"Der Osservatore hat wohl entgegen der Absprache ein paar Sätze aus dem Buch veröffentlicht, die von so ziemlich allen Medien so verstanden wurden, wie der Spiegel sie auch verstanden hat. Dabei ignorieren die aber alle, dass es keine lehramtliche Verlautbarung gibt, der Papst auch in seinem Interviewbuch Kondome nicht erlaubt hat, und die Sätze natürlich aus dem Zusammenhang gerissen sind. Was der Papst wohl als Privatmeinung geäußert hat, ist, daß es natürlich besser ist, wenn ein Bankräuber eine ungeladene Waffe dabei hat, weil er dann nicht versehentlich aus Panik jemanden erschiessen kann. Davon ungeachtet ist ein Bankraub, mit oder ohne Pistole, schwere Sünde. Wenn ein Bankräuber jedoch absichtlich die Munition entfernt, ist das nen Tacken verantwortungsvoller als mit Munition in den Laden zu stürmen. Insgesamt wäre der Problematik jedoch mehr gedient, wenn der Bankräuber nicht stehlen würde, und nicht mit Gewalt drohen würde. Der Papst betont aber mehr als ich gerade, daß Bankraub so oder so Sünde ist, es aber vielleicht einen kleinen Schritt hin zu einem moralisch verantworten Leben sein KÖNNTE, wenn ein notorischer Räuber irgendwann auf die Idee kommt, es sei womöglich besser, die Munition vorher rauszunehmen. Das kann aber nur der erste Schritt hin zu der Erkenntnis sein, daß er die Knarre ganz stecken lassen sollte und zur Bank nur zu gehen hat, wenn er ne Überweisung einwerfen will, und nicht, um fremdes Geld zu klauen. So. Und das kann man ziemlich gut auf die Kondomproblematik übertragen, das bißchen Denksport kriegt man auch an nem Sonntag hin. Schöner Link, für alle, die halbwegs Englisch können: http://www.ncregister.com/blog/the-pope-said-what-about-condoms"

Danke Hedda!

Kommentare:

  1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Herzlichen Dank für diesen Beitrag! Das einzige Mittel gegen Geschlechtskrankheiten ist und bleibt eheliche Treue!

    AntwortenLöschen
  4. Entsetzlich, dass es Menschen gibt, die heute leben, weil jemand aus Treue zur katholischen Lehre keine Kondome verwendet hat! Das sind wirklich die verkannten Tragödien unserer Zeit.

    AntwortenLöschen

 
Counter